Mittwoch, 8. Juni 2016

Rezension: Die Magie der Namen

Titel: Die Magie der Namen
Autor: Nicole Gozdek

Seitenzahl: 352
Preis: 16,99/17,50 Euro


Inhalt: Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ... 

Meine Meinung: Ich muss sagen, dass mich dieses Buch sehr positiv überrascht hat. Normalerweise lese ich lieber Reihen, als Einzelbände, aber dieses Buch konnte mich wirklich von sich überzeugen.

Es ist in der Ich-Form geschrieben, und wir begleiten den jungen Nummer 19. Es spielt in einer Welt, in der Minderjährige keine Namen tragen, sondern mit Nummern angesprochen werden. Wenn sie volljährig werden, gibt es den Tag der Namensgebung, an dem sie mit einem Namen bedacht werden, doch alle Namen gab es bereits - denn die Namensmagie, die Magie der Seele, ist unsterblich. Doch den Namen den Nummer 19 bekommt, scheint noch nie jemand gehört zu haben. Dieser ist sichtlich enttäuscht, hatte er doch gehofft, ein großer Name zu werden.
Er möchte sich nach Himmelstor aufmachen, um dort das große Namensarchiv einzusehen und etwas über sich herauszufinden, das ausgerechnet Rustan Polliander, der große Krieger, ihn begleiten möchte ist ihm gar nicht Recht.

Das Buch ist von der ersten Seite an spannend, und ich hatte es wirklich sehr schnell durch. Nicht nur der Schreibstil ist sehr angenehm, auch die Welt die die Autorin geschaffen hat, hat mich überrascht. Oft ähnlen sich Jugendbücher ja doch auf die eine oder andere Art, aber diese Welt ist so neu, und so anders als alles was ich gelesen habe. Auch begleiten wir mal einen jungen Mann, was eher ungewöhnlich ist.
Zwar kommt in dem Buch keinerlei Romantik vor, doch handelt es von Freundschaft und auch dem erkennen des eigenen Wertes, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Fazit: Ein sehr sehr tolles Buch was 4,5-5 Sterne verdient hat. Ich kann es jedem weiterempfehlen.
Manchmal werde ich gefragt, ob ich auch Empfehlungen für männliche Leser habe, und dieses Buch gehört auf jedem Fall dazu. Das Einzige, was ich als ein wenig schwierig fand, waren die ganzen Namen und Berufsbezeichnungen, zwar gibt es hinten im Buch eine Liste, doch meistens war ich zu faul und wollte einfach weiterlesen und es hat sich dann eigentlich immer geklärt.

Außerdem kann man dieses Buch mit Pagego auch auf seinem Handy oder Tablet lesen, das habe ich aber nicht ausprobiert.


Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar.
Quelle des Bildes

Kommentare:

  1. Tolle Rezension :)

    Bin ganz gespannt auf das Buch, mag es unbedingt lesen.

    Nicci <3

    https://trallafittibooks.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Ich bin schon gespannt was du dazu sagst :)

      Bussi Julia

      Löschen