Sonntag, 4. September 2016

Rezension: Nachtbeben


Titel: Nachtbeben
Autor: Jenna Strack
Seitenzahl: 476
Preis: 17,60€ für das Taschenbuch, 3,99€ für die Kindleedition (nur auf Amazon, oder direkt bei der Autorin erhältlich)


Emma steckt mitten im turbulenten englischen Studentenleben, als sich ihr vermeintlicher Freund eines Nachts an ihr vergreift. Plötzlich ist alles anders. Nach außen hin gibt sie sich beherrscht, doch in ihrem Inneren wüten die Folgen dieser traumatischen Erfahrung. Albträume, Flashbacks und panische Angst machen ihren Alltag in der Uni zur Qual und drohen, ihr Studium zu gefährden. Als dann auch noch ein neuer Student namens Kieran auftaucht, scheint das Chaos in Emmas Kopf perfekt. Sie kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken.  Dabei ahnt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt ...
Ich habe für dieses Buch an einer Leserunde teilgenommen, wo wir jeden Tag ein Kapitel gelesen haben, und es war auch echt schön sich mit anderen austauschen zu können.
So, nun aber zum Buch. Die ersten 4 Kapitel sind mir etwas schwer gefallen, da ich mich erst in die Geschichte einlesen musste. Danach wurde es aber richtig spannend. Wir begleiten Emma aus der Ich-Perspektive und im Prolog erfahren wir, warum sie keinen Männern mehr vertraut. Sie ist vollkommen traumatisiert und ihre Leistungen an der Uni lassen auch nach Monaten noch zu wünschen übrig. Das alles ändert sich jedoch relativ bald. Ihr bester Freund Jerry überredet sie endlich einmal aus ihrem Schneckenhaus zu kommen und mit ihm ins Kino zu gehen. Am Weg heim begegnen sie einem Typen, den Emma von Minute eins ohne Bedenken attraktiv und anziehend findet.
Immer wieder kreuzen sich ihre Wege und Kieran verhält sich immer seltsamer. Und Emmas Verhalten wird immer riskanter, sie merkt nicht wie sehr sie sich in eine wirklich sehr gefährliche Situation manövriert.
Emma ist ein liebenswerter Charakter, den ich schnell ins Herz geschlossen habe. In manchen Momenten hätte ich sie am liebsten an den Schultern gepackt und fest geschüttelt. Auch andere Nebencharaktere habe ich lieb gewonnen, manche wiederum gar nicht. Die ersten zwei Drittel ist relativ wenig passiert, jedoch genug um den Leser Denkanstöße zu liefern, und selbst Theorien zu verfassen. Beim Ende ist mir alles ein wenig zu schnell gegangen. Einen kleinen Handlungsstrang konnte ich erahnen aber den zweiten nicht, was sehr schön war, da es so wirklich eine Überraschung war.

 Ein sehr toller Roman, es hat mir viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, auf Grund von Kleinigkeiten einen Stern abzug. 4 Sterne



Kommentare:

  1. Hallo meine liebe Julia,
    mir geht es genauso, bin jetzt mitte 4. Kapitel und hab mir bis jetzt echt schwer getan. Doch irgendwie wirds jetzt echt interessant. Mal schauen was mich noch erwarten wird ;)
    Eine schöne Rezi.

    Liebe Grüße
    ♥ Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Katha,
      und hast du dich in die Geschichte eingefunden ?

      Ich wünsche dir jedenfalls noch viel Spass beim lesen und eine schöne Adventszeit :)

      Küsschen, Julia

      Löschen