Freitag, 10. November 2017

Rezension - Erwachen des Lichts

Titel: Erwachen des Lichts
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Babara Röhl
Seitenzahl: 432
Preis: 16,99€ für die gebundene Ausgabe
ISBN-10: 3959670966
ISBN-13: 978-3959670968
Erschienen im Harper-Collins Verlag

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Jennifer L. Armentrout gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen, trotzdem habe ich erst zu spät kapiert, dass es sich bei diesem ersten Band um ein Spinn-off zur Dämonentochter  Reihe handelt, die ich noch nicht gelesen habe. Da der Verlag mir aber netterweise ein Exemplar zur Verfügung gestellt habe, habe ich es trotzdem gelesen und muss sagen, dass ich es nicht schlimm fand, dass ich die andere Reihe noch nicht gelesen hatte. Alles wird ziemlich genau erklärt, so dass man die Weltenbildung trotzdem gut verstehen kann, und keine Lücken als Leser hat. 

In dem Buch werden die Kapitel abwechselnd von Seth und Josie erzählt. Es gibt keine große Einleitung, sondern die Autorin beginnt mitten in der Gesichte, was mir gut gefallen hat,  da es von Anfang an recht spannend war. 
Die Gesichte beginnt mit einem Auftrag den Seth zu erledigen hat, als Apollo ihn beauftragt seine Tochter Josie zu finde und sie sicher zum Covenant zu bringen. 
Doch Josie glaubt Seth nicht, dass sie eine Halbgöttin sein soll. Und macht ihm ziemlich eindeutig klar was sie davon hält. Was ich an Armentrout so liebe sind die Schlagabtäusche zwischen den beiden Protagonisten, und das hat mich auch diesmal nicht enttäuscht. Josie ist total süß, und sehr witzig, und auch Seth ist ein heißer Kerl der nicht auf den Mund gefallen ist. 
Die Handlung war okay, es gab einige Aktionreiche Szenen, allerdings war es noch nicht ultra spannend, und meiner Meinung nach ist die griechische Mythologie ein wenig zu kurz gekommen. 
Generell mag ich New adult von ihr lieber als Fantasy, aber dennoch hat mir das Buch gut gefallen, und ich bin gespannt wie die nächsten Teile sein werden, die sicherlich etwas spannungsreicher sein werden. 
eine nette Geschichte mit den Armentrout-typischen unglaublich tollen Hauptcharkteren, wo leider die Spannung als auch die mythologische Komponente etwas zu kurz gekommen ist, was sich ja aber noch ändern kann, da es sich um einen ersten Teil handelt. 
3,5-4 Sterne - kann ich weiterempfehlen! 

1 Kommentar:

  1. Thanks for the review, looks like a great read. Need to check this out this week!
    Scarlett

    AntwortenLöschen